Schädlingsbekämpfung

Ratten und Mäuse halten sich oft in unmittelbarer Nähe von Haustieren und/ oder Futter auf. In einem Jahr hinterlässt eine Ratte wenigstens sieben Liter Urin und 11.000 Kotpartikel. Darin können gefährliche Krankheitserreger enthalten sein. Dass diese nicht in die Produktionskette gelangen, ist nur dann auszuschließen, wenn Schadnagerbefall verhindert bzw. getilgt wird. Die Qualitätsprogramme für die Produktion sowie die seuchenrechtlichen Bestimmungen fordern deshalb die nachhaltige Bekämpfung und Befallsprävention.

Aber auch Fliegen stellen durch die Übertragung von Krankheiten in der Landwirtschaft eine Gefahr dar und führen bei starkem Befall zu Leistungsdepressionen und damit zu wirtschaftlichen Schäden. Es gibt viele Arten von Fliegen mit unterschiedlichen Lebensräumen und Lebensweisen. Sie Fliegen halten sich im Stall überall auf, vorzugsweise finden wir sie aber an organischen Substanzen in Zersetzung (Exkremente, Abfälle) und an Wunden von Tieren somit werden sie zu gefährlichen Krankheitsüberträgern. Fliegenbekämpfung ist wichtig und wird nur erfolgreich sein, wenn das System kontinuierlich angewendet wird. Dazu gehört ein Hygienemanagement und ein sauberer Stall.

Ferkel Farmhygiene

BayTool® – für die regelmäßige Betriebshygiene in der Tierhaltung

Das Programm BayTool® bietet Ihnen einen kompletten Schadnagerbekämpfungsplan für die Tilgung und prophylaktische Bekämpfung von Wanderratten und eine Übersicht zur effizienten Bekämpfung von Fliegen. Nachdem Sie den Grundriss Ihres Betriebes einmalig mit dem Programm gezeichnet haben, können Spritz- und Streichmittel markiert werden, es legt die Verteilung der Köderstellen fest und erstellt ein Datenblatt, auf dem Sie den Verlauf der Bekämpfung planen und notieren können. Sie brauchen dafür kein Fachwissen und keine Erfahrung in der Schadnagerbekämpfung. Zudem können Sie mit dem Programm die Hygienemaßnahmen „Rattenbekämpfung”und „Fliegenbekämpfung“ lückenlos dokumentieren – ein wichtiger Schritt für den Nachweis der Qualität Ihrer Betriebshygiene.